HOME

WAS WIR TUN
GOODis hat sich Anfang 2020 im Creative Hub gegründet. Die Idee war es, gebrauchte Kleidung umzugestalten und daraus modische Unikate und Assesoires zu kreieren. Bekleidung bekamen wir  u.a. vom Marktplatz der Begegnungen, einem Sozialkaufhaus in der Heiligen Geist Kirche in der Vahr.

UNSER ENGAGEMENT
Wir glauben an den nachhaltigen Wandel im Textilkonsum und möchten mit GOODis einen Teil dazu beitragen. Wir arbeiten mit Spaß und Liebe und das geben wir gerne an den Kunden weiter „ein GOODis Gefühl“ beim Tragen unserer Produkte.
Damit teilen wir mit unseren Käufern den gleichen Ansatz: Wir schüzen durch umweltbewussten Konsum die Ressourcen unserer einzigen Mutter Erde.

Alexa Rasch

DIE GRÜNDERIN ALEXA RASCH
Seit meiner Jugend beschäftigen mich gebrauchten Textilien. Ich bin leidenschaftliche Flohmarkt und Second-Hand-Käuferin und führte neun Jahre einen Second-Hand-Geschäft für Kinder im Bremer Viertel.
Durch wertvolle Pflege und Reparatur lässt sich vieles länger erhalten. Dennoch landen über eine Millionen Tonnen Textilien im Altkleidermüll. Ich möchte zeigen, dass ausrangierte Kleidung  einen Wert hat und möchten damit auch die jüngere Generation begeistern.

MASKEN NÄHEN

Zu Beginn des Lockdowns gab es nicht genügend Masken. GOODis hat mit Studenten, die Ihre Minijobs nicht mehr ausüben konnten, Masken für Wohnungslose genäht. Unterstützt wurden wir bei diesem Projekt von der Inneren Mission Bremen.

Foto Aleksandra Weber

Dieser junge Mann ist inzwischen 26 Jahre alt. Ich habe Ihn ein paarmal während des Lockdowns getroffen. Er ist wohnungslos und lebt schon länger auf der Straße. Seine Erzählungen haben mich emotional sehr berührt.“
Alexa Rasch

Hans (Werderfan)

Auf dem Photo seht Ihr Hans, ein Werderfan seit beinahe 50 Jahren. Er kam zu mir, als er von unseren Masken hörte. Hans bat mich aus seinem geliebten Werdertuch eine Maske zu nähen. Als ich hörte, dass er nach dem Tod seiner geliebten Frau seine Dauerkarte nicht mehr behalten konnte, habe ich aus einer Werderbettwäsche von Ihm, Masken genäht, die nun in der Werder-Kneipe „Eisen“ im Viertel erhältlich sind. Wir werden versuchen, dass Hans wieder eine Dauerkarte erhält.
Alexa Rasch

Lara aus der Crew vom „Wohnzimmer“

Die Szenekneipe „Wohnzimmer“ im Bremer Viertel, ist von uns mit Logomasken aus alten, schwarzen, weißen und braunen Hemden beliefert worden.

MODE

CONTAINER LOOK 
Jedes Kleidungsstück wird in Deutschland im Schnitt 4 mal getragen und dann entsorgt. Der Anblick von völlig überfüllten Containern und Bergen von Alttextilien hat uns schockiert.

Kleidung auf der Straße

Vieles ist noch brauch- und tragbar und kann mit etwas Mühe und Kreativität noch einmal zu einem Lieblingsstück werden. So entstand die Idee, eine Kollektion „Containerlook“ zu produzieren.
Wir waschen, reparieren, bedrucken und veredeln Fundstücke. Vermeintlich Unbrauchbares schneiden wir zu Textilgarnen und verstricken es neu.

Reinigen im Waschsalon

Mit dem Erhalten und Tragen von gebrauchten Textilien setzten wir ein klares Statement zum Wegwerfverhalten.

MODENSCHAU

Die für Anfang November geplante Modenshow im Creative Hub (Falkenstraße 45, Bremen) muß wegen Corona leider ausfallen. Dort wollten wir einen Teil unserer Produktionen zeigen. Wir haben dafür extra zusätzliche Kleidungsstücke aus Verpackungsmaterial genäht, mit denen wir den Konsum sichtbar machen möchten. Wir planen dieses Event nun für nächstes Jahr und hoffen, dass es dann ohne Teilnehmerbegrenzungen, Masken und Kontaktangst stattfinden kann.

TASCHEN

Wir arbeiten an Taschen für den täglichen Gebrauch, die aus alten Materialien genäht werden.

SHOP

Wir halten Ausschau nach einem Standort (in der City), wo wir mit Hilfe von Zwischennutzung unsere Produkte zeigen und verkaufen können.

BESTELLUNGEN

Im Moment könnt Ihr uns und Euch mit dem Kauf von Masken helfen. Diese Handarbeit wird zu 99% aus gebrauchten Textilien gefertigt.

SPENDEN

Wir freuen uns über Unterstützung.
Ob durch finanzielle Spenden oder mit Kleider- oder Stoffspenden.
Gemeinsam können wir vieles anschieben und bewegen!

BANKVERBINDUNG
Alexa Rasch GOODis, GLS Bank
IBAN: DE71 4306 0967 1067 7445 000

SUPPORT erhalten wir derzeit von:

Die Lage bringt uns einander näher (näher kommt von nähen :))
Näher in unserem solidarischen Handeln.
Der Marktplatz der Begegnung spendet Stoffe, die GOODis UPCYCLING zu Mundabdeckungen verarbeitet.
Das Sozialkaufhaus mit dem Namen“Marktplatz der Begegnung“ mit über 1.200 Kleidern auf der Stange (in der Heilig-Geist-Kirche, Vahr) bietet seit zwei Jahren gebrauchte Kleidung und Haushaltsartikel.
Im Stadtteil Bremen-Vahr wohnen viele Familien mit geringem Einkommen und hier werden die meisten Anträge auf Grundsicherung im Alter gestellt.
Neben dem Versorgungsaspekt ist uns vor allem der Klimaschutz wichtig. Verzicht auf „Shopping“ und das Tragen gebrauchter Kleider spart enorm Kohlendioxid (CO2). Die Herstellung nur eines T´Shirts verursacht 3,3 Kg CO2 und ca. 2.000 Liter Wasser.
Die Reparatur von Elektrogeräten in unserem „Repair-Café“ und die Nähwerkstatt leisten wir einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz.
Der Erlös der verkauften Kleider finanziert unseren kostenlosen Mittagstisch für Kinder „Mahlzeit“, den es seit 12 Jahren gibt und die Ausbildung von Kindern in unserem ökumenischem Projekt in Ghana.
Wir wünschen uns, dass mehr Menschen einem nachhaltigen Lebensstil folgen und gebrauchte Kleidung kaufen.
Der „Marktplatz der Begegnung“ ist ausdrücklich für alle Einkommen gedacht!“
Christoph und das Team der 17 Ehrenamtlichen

  • Private FANS

Senden Sie uns eine Nachricht, besuchen Sie uns oder rufen Sie an.
Wir freuen uns auf Sie!

GOODis UPCYCLING
c./o. CREATIV HUB-BREMEN
2. Stock, Raum 213
Falkenstraße 45, 28195 Bremen
+49 (0)179 481 03 95
gutentag@goodisbremen.de
goodisbremen.de

ANSPRECHPARTNERIN: Alexa Rasch