GOODis Cleanups mit Zigarettenkippen

Eine Zigarettenkippe auf dem Boden zu entsorgen scheint gesellschaftlich akzeptiert zu sein. Was lange gelernt und praktiziert wurde, braucht auch Zeit und Geduld, um sich zu verändern. Wie können wir Raucher:innen dazu bewegen, ihre Gewohnheit zu ändern? Wir von GOODis möchten mit vielen Menschen zusammen erreichen, dass Zigaretten nicht auf dem Boden entsorgt werden. Bei unseren Aktionen zu diesem Thema haben wir die Erfahrung gemacht, dass gute Angebote spontan und sehr gerne angenommen werden.

"Jede Kippe zählt" - Stand mit Badewanne!

Mit unserem flexiblen Stand setzen wir in Stadtteilen, auf Festen und bei Veranstaltungen ein Zeichen für ein sauberes Bremen.

Denn das achtlose Wegwerfen von Zigarettenkippen in die Umwelt, ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern hat auch erhebliche Schäden für die Natur.
 
Bereits ein Zigarettenfilter auf dem Boden, kann bis zu 1.000 Liter Oberflächenwasser verunreinigen und stellt so eine Gefahr für Mensch und Tier dar.
 
Warum eine Badewanne? 1.000 Liter vergiftetes Wasser entsprechen bis zu 6 Vollbädern. Diese Veranschaulichung macht die Zahl greifbarer.

 

"Jede Kippe zählt" - Cleanup mit Badewanne!

Wir führen Kippen-cleanups mit Kindern und Erwachsenen durch.

Die gefundenen Kippen werden dann in der Badewanne gesammelt. In nur 3 Stunden ca. wurden bereits bis zu 10.000 Zigarettenstummel gesammelt, die dann in Kunstwerken weiterverarbeitet werden.

Gebucht werden kann unsere Aktion von Firmen, Institutionen, Schulen und Gruppen.

Unsere Kippenfänger - gegen das Kippenschnippen!

Unsere Kippenfänger sind Hüllen aus LKW-Plane, die mit einem leeren 1L – Tetra-Pak bestückt werden. Sie sind als mobile Aschenbecher gedacht, um an Außenplätzen, wo viel geraucht wird, die Zigarettenkippen aufzunehmen, die sonst auf dem Boden landen würden. Einzelpersonen, Firmen und Institutionen können dauerhaft oder für temporäre Events, personalisiert bedruckte Kippenfänger bei GOODis bestellen. Durch die innere Beschichtung des Tetra Paks verglühen die eingeworfenen Kippen.

Am Ende werden die Tetra Paks im Restmüll entsorgt und durch neue ersetzt.

Auf dem Kippenfänger befindet sich ein QR-Code, der aktuelle Informationen über die Umweltverschmutzung durch Zigarettenkippen bereit stellt.

GOODis Cleanups mit Textilien

Nur 1 Prozent der Kleidung wird recycelt. In Anbetracht dessen ist es unverantwortlich, dass 60 Prozent aller Kleidungsstücke innerhalb eines Jahres nach ihrer Herstellung wieder weggeworfen werden. Insgesamt sind das allein in Europa laut Greenpeace fast 4 Millionen Tonnen Kleidung pro Jahr. Davon wird lediglich 1 Prozent recycelt. Denn nach wie vor fehlen notwendige Technologien zur Trennung von gemischten Fasern sowie Farben und anderen Fremdstoffen von Polyester und Zellulose.

Rettung von entsorgten Kleidungsstücken!

Vor den Altkleidercontainern befinden sich Berge von Kleidung, die aus Überfluss entsorgt werden. Wir versuchen so viele Textilien wie möglich zu retten. Wenn sie gewaschen und repariert sind, werden sie mit einem Containerlogo gekennzeichnet und wieder in den Verwendungskreislauf integriert.

2020 bis 2023 wurden von Alexa Rasch ca. 4.000 Kleidungsstücke vor Altkleidercontainern oder am Straßenrand gesammelt. In einem Popup-Store in Bremen konnten die meisten Textilien verkauft werden. GOODis konnte sie vor der Vernichtung retten.